Gau-Algesheim ... ?

... kenn ich nicht !

Jedem, der diesen Ausspruch von sich gibt, wird ein echter Eue (so die liebevolle Bezeichnung für einen echten Gau-Algesheimer) entgegnen: "Do hoste was verpasst!" - und jeder Zugereiste wird ihm kräftig beipflichten.

Gau-Algesheim ist eine kleine Weinstadt am Rhein. Sie liegt zwischen Mainz und Bingen. Ja, Sie haben richtig gelesen, Wein-"Stadt". Denn 1332 verlieh Kaiser Ludwig der Bayer dem 766 erstmals urkundlich erwähnten Ort die Stadtrechte mit Wochenmarkt. Diese wurden 1355 von Kaiser Karl IV erneut bestätigt.

Auch wenn die Eue stolze Städter sind: noch heute spiegelt sich die eher dörfliche Struktur in dem alten Ortskern mit dem Markplatz, dem Rathaus, der katholischen Kirche und den verzweigten engen Straßen und Gassen wider - und das ist auch gut so. Die ca. 6.825 Einwohner (Stand: 30.11.2006) wissen diesen besonderen Flair unseres traditionsbewußten Städtchen zu schätzen.

Gau-Algesheim präsentiert sich als eine sehr menschliche und gesellige Stadt. Die alljährlichen Höhepunkte des gesellschaftlichen Lebens sind - neben unserem traditionell am Palmsonntag stattfindenden Konzert - die Kerb (das Kirchweihfest), die in der zweiten Augusthälfte gefeiert wird und das traditionelle "Fest des jungen Weines" am zweiten Wochenende im Oktober.

Bei diesen Festen können Besucher die besondere rheinhessische Atmosphäre erleben und wichtige Erzeugnisse (z. B. den guten Gau-Algesheimer Wein) kennenlernen. Gau-Algesheim ist ein hervorragender Anbauort für Spargel, Obst und Weinreben. Sie finden darüber hinaus in Gau-Algesheim eine ansprechende Gastronomie und mittelständige Betriebe, die den Namen der Stadt in alle Welt hinaus tragen.

Besondere Sehenswürdigkeiten des Städtchens sind z. B. der historische Markplatz, das Schloß Ardeck, in dessen Mauern sich das Rheinhessische Fahrradmuseum befindet, der Graulturm (der letzte, noch erhaltene Wachturm entlang der Stadtmauer), die evangelische und katholische Kirche, die Mandorla in der Kloppgasse und die St. Laurenzikapelle (Stadteil Laurenziberg).

Während der Sommermonate bietet Gau-Algesheim weitere kulturelle Angebote wie z. B. die Veranstaltungsreihe "Kulturelles im Städtchen" (KiS), zu der auch ein Auftritt unseres Nachwuchsorchester gehört. Ebenfalls ist hier noch der "Geoökologische Lehrpfad" der vom Graulturm ausgehend durch das Naturschutzgebiet Gau-Algesheimer Kopf führt, zu erwähnen.

Seit 1972 hat die Verbandsgemeindeverwaltung ihren Sitz in Gau-Algesheim. Ihr gehören außer der Stadt Gau-Algesheim noch 7 weitere Orte an. (Appenheim, Bubenheim, Engelstadt, Nieder-Hilbersheim, Ober-Hilbersheim, Ockenheim und Schwabenheim)

In Gau-Algesheim wird internationale Verständigung und europäische Partnerarbeit groß geschrieben. Seit Jahren engagiert sich Gau-Algesheim auf diesem Gebiet. Die Stadt ist mit Saulieu / Frankreich (seit 1972) und mit Caprino Veronese / Italien (seit 1984) verschwistert. 1990 wurde mit den thüringischen Gemeinden Neudietendorf und Stotternheim ein Freundschaftskreis begründet. Auch in das weit entfernte Redford / USA werden freundschaftliche Beziehungen gepflegt.

Wir hoffen Ihnen hiermit einen kleinen Eindruck von unserem Städtchen vermittelt zu haben. Ein Besuch lohnt sich bestimmt!



Noch mehr Informationen zu
Gau-Algesheim finden Sie unter:

www.gau-algesheim.de
www.gau-algesheim.com